Die D2 des FSV steigt auf und ist Staffelsieger!

Das hätten wir am Anfang der Saison nicht gedacht! Die D2 des FSV kann als Aufsteiger (!) in die Bezirksklasse nicht nur die Klasse halten. Nein. Wir steigen in die Landesklasse auf und werden dazu noch Staffelsieger!

22 Spiele, 20 Siege, 1 Remis und 1 Niederlage. 61 Punkte, 150 Tore und in 22 Spielen lediglich 19 Gegentore. Mit einer solchen Saison war nicht zu rechnen.

2019 05 30 D2Aber Trainer Mike Höhne hat die Jungs auch mit den Zugängen in der Saison zu einem tollen Team geformt. Es hat sich ausgezahlt, dass wir wieder 3 x pro Woche trainiert haben und auch in dieser Saison wieder von Oli im Athletikbereich fantastisch unterstützt wurden. Immer wieder haben uns die Trainer der anderen Teams darauf angesprochen, mit welchem Willen und Einsatz wir um jeden Ball gekämpft haben. Aber auch spielerisch haben wir uns weiter verbessert. Es macht einfach Freude, den Jungs zuzusehen. Wer in dieser Saison ein Spiel gesehen hat, kann das bestätigen.

Wie lief die Saison? Es gelang uns, gut in die Spielzeit zu starten. Anfang September 2018 begann es für uns. Ein starker Auswärtssieg gegen die VSG Altglienicke. Deutlicher als erwartet. Jedoch war klar, dass die VSG wohl nicht der Maßstab in der Staffel sein wird. Und das hat sich dann auch bestätigt. Die VSG steigt ab. In beiden Spielen gab es keine Zweifel, dass der FSV hier deutlich gewinnen würde.

Am 2. Spieltag und dann dieses Wochenende auch wieder trafen wir auf den TSV Mariendorf. Für uns unbekannt. Aber 2 x ohne Probleme ein Sieg. Auch Mariendorf kann die Klasse nicht halten und wird absteigen.

Zum 3. Spieltag ging es zu Oranje Berlin. Weiter Weg. Unbekannter Gegner. Aber der Preis für den besten Kaffee auf den Sportplätzen die wir in dieser Saison besucht haben geht eindeutig an die Orangen! Das ist ja für die mitreisenden Eltern nicht unwichtig. Wir spielten gegen Oranje 2 kampfbetonte Partien und konnten uns 2 x durchsetzen. Das war stark und wichtig!

Danach ging es gegen Fortuna Pankow. Fortuna zittert noch und kämpft am letzten Spieltag mit Tasmania um den 3. Absteiger aus der Staffel. In beiden Spielen konnten wir uns sicher durchsetzen. In Erinnerung wird dabei (auch) der kleine Pyrounfall eines Elternteils beim Rückspiel in Pankow bleiben. Auch in der D wird mal in der Pause Pyro gezündet. Doch wer sich dabei die Hose verbrennt…. In Pankow gab es eher nicht so tollen Kaffee. Dafür viele Eltern mit Club Mate Flaschen.

Auf uns wartete Stern 1900. Das einzige Team, welches in beiden Spielen gegen uns mit mehr 2006er Spielern als 2007er spielte. Erlaubt. Sicher. Aber schon komisch. Egal. Wir gewinnen 2-mal und das ist dann die richtige Antwort.

Danach sollten wir gegen GW Neukölln spielen. Sollten. Denn die Neuköllner sind weder im Hin- noch im Rückspiel gegen uns angetreten. Das haben wir auch noch nicht erlebt und wir hoffen sehr, dass wir das auch nicht wieder erleben werden.

Also weiter gegen Berolina Stralau. Das Team von Steffen belegt Rang 2 und steigt auch auf. Und im Hinspiel in Stralau setzte es die Niederlage der Saison. Wir kamen in keine Zweikämpfe und wurden von Stralau auseinandergenommen. Absolut verdienter Sieg der Stralauer, die damit auch Herbstmeister wurden. Aber das Rückspiel in Friedrichshagen zeigte ein anderes Bild. Wir kämpften, gingen in Führung und hatten viele Chancen. Am Ende stand ein Remis und auf Grund der ansonsten verlustpunktfreien Rückrunde am Ende der Staffelsiegt. Die beiden Spiele gegen Stralau waren sicher Highlights der Saison!

Die Niederlage schüttelten wir schnell ab. Es folgte ein Heimsieg gegen Lübars und auch das Rückspiel konnten wir für uns entscheiden. Lübars auch wirklich eine tolle Truppe und daher freuten wir uns sehr, sie bei unserem Sommercup als Gäste begrüßen zu können.

Es wurde dann kälter. Gegen Tasmania Mitte November auswärts sahen wir viel Weiß auf dem Kunstrasen. Wir rutschten zu einem klaren Auswärtssieg und auch das Heimspiel im Frühjahr war eine klare Sache für den FSV.

Dramatisch war dann das Hinspiel Ende November gegen Borsigwalde. Wir gehen in HZ 1 in Führung. Dann läuten kurz vor der Pause die Kirchenglocken direkt neben dem Feld und Borsigwalde kommt zurück. Kurz vor dem Ende steht es 3:3 und es geht hin und her. Mit einem Kopfballtor nach Ecke schaffen wir auch hier den Auswärtssieg. Das Heimspiel war dann deutlicher für uns. Aber Borsigwalde hat ein tolles Team und kann sich verdient auch über den Aufstieg freuen. Glückwunsch!

Wir spielten dann am 1.12. gegen Pfeffersport. Auch gegen diese Mannschaft hatten wir noch nie gespielt. Es war ein knapper Sieg im Hinspiel bei uns. Eine tolle Mannschaft, sehr fair und wirklich spannende Spiele! Pfeffersport belegt am Ende Platz 4 und verpasst den möglichen Aufstieg knapp. Aber auch sie haben eine tolle Saison gespielt!

Was bleibt für uns? Wieder die Frage, warum ein Team den erspielten Aufstieg nicht selber genießen kann. Aber „das war schon immer so!“. Wir wünschen also der jetzigen E1 des FSV viel Spaß und Erfolg im der nächsten Saison!

Wir haben ein tolles Team gesehen, dass alle Rückschläge und Ausfälle kompensiert hat. Mike hatte den richtigen Plan und die Jungs sind ihm gefolgt! Das hat Spaß gemacht! Danke an die Jungs, danke an Mike und an alle Eltern, die auch in diesem Jahr besonders viel Unterstützung geleistet haben. Wir haben 2 Turniere in der FSV Arena und 2 Hallenturniere selber organisiert. Hatten Teams wie Union, Hertha, RB Leipzig oder den BFC zu Gast bei uns und wollen jetzt die Saison wieder beim Turnier der Ballfreunde in Rostock ausklingen lassen.

Nach den Sommerferien haben wir für unsere letzte Saison auf dem Kleinfeld viel vor!